Unser Team

Manuela Marte

Manuela Marte,
Dipl. freiberufliche Gesund­heits- und Kranken­schwester

Durch die Krebs­erkrank­ung meines 85jährigen Groß­vaters stand unsere Familie selber vor der Situation: wer betreut die demente Groß­mutter? Da ich selber Kranken­schwester bin, und 2 Jahre in der Haus­kranken­pflege gearbeitet habe, habe ich mich kurzerhand entschieden, sie vorübergehend zu uns zu nehmen. Wir haben neu gebaut, ebenerdig ein Zimmer mit Wasch­gelegen­heit und eine Küche, die schwellen­los erreichbar ist. Schon in den ersten Tagen hat sich meine Vermutung bestätigt. Die demente Groß­mutter, die zu Hause fast den ganzen Tag schläft und schwer zu mobilisieren ist, ist bei uns, durch den Kontakt mit den Kindern, sehr schnell "aufgeblüht". Kinder gehen mit solchen Menschen in einer sehr offenen und direkten Art um, und die Groß­mutter hat dies amüsiert und aktiviert. Oft hat sie das Gefühl, ihre eigenen Kinder sind um sie herum und ihr Humor wurde von Tag zu Tag besser. Durch die Beschäftigung tagsüber, wurden die Nächte plötzlich ruhig, sie ging nicht mehr auf unkontrollierte Wander­schaft, da sie schlicht und einfach müde war.

Begeistert von diesen Erfahrungen kam ich nun auf die Idee mit dem Urlaubs­pflege­bett. Ich habe mich beim Case and Care Manage­ment und beim Sozial­dienst im Kranken­haus nach eventuellen Nach­fragen informiert, und überall wurde die Idee mit Begeister­ung begrüßt.

Linus, Teresa, Bruno, Emilia

Linus, Teresa, Bruno, Emilia

Unsere Kinder sind von klein auf immer wieder mit Pflege­situationen konfrontiert worden und haben daher einen sehr offenen Umgang mit diesem Thema.

Zimmer und Räumlich­keiten

Urlaubspflegebetten Zimmer und RäumlichkeitenUrlaubspflegebetten Zimmer und RäumlichkeitenDas Zimmer ist ausgestattet mit einem elektrischen Pflege­bett, einer Wasch­gelegen­heit und einem Fern­seher. Es hat einen eigenen kleinen Balkon mit Aussicht über das Rheintal. Das WC ist in unmittel­barer Nähe, schwellen­los zu erreichen.Der Patient kann uns jederzeit mit einem Ruf­knopf erreichen. Je nach Wunsch und Möglich­keit kann natürlich unsere große Terasse und unser Garten genutzt werden.

Umfeld

Urlaubspflegebetten UmfeldIhre Ange­hörigen verbringen ihren Urlaub bei uns als „Familien­mitglied“. Der Alltag wird durch unsere tierischen Mit­be­wohner zusätzlich aufgelockert. Linus betreut seine zwei Ziegen und die 15 Hühner. Emilia und Teresa kümmern sich um die zwei Kaninchen und die Katze Felix. Im Sommer pflanzen wir ein bisschen Gemüse im Garten. Da gibt es natürlich immer mal wieder was zum Gießen, Zupfen oder einfach nur zum Schauen.
Wir versuchen den Alltag so „normal“ als möglich zu gestalten, damit die Zeit möglichst erholsam ist und als Urlaub empfunden wird.

Umgebung

UrlaubspflegebettenGönnen sie ihrem Ange­hörigen einen Urlaub bei uns in Viktors­berg. Das ca. 400 Seelen Dorf auf 800m See­höhe zählt zu den sonnen­reichsten Gemeinden im Land. Unser Haus befindet sich in einer ruhigen Seiten­straße, nahe am Wald. Je nach Wunsch und Möglich­keit können wir gemeinsam die wunder­schönen Spazier- und Wander­wege erkunden. Oder einfach, auf der Terasse, den Aus­blick über das Rhein­tal und die Schweizer Berge genießen.

Weitere Impressionen finden Sie auch hier »